Menü ausblenden

Kontakt

Service-Telefon

0800 1060100

Mo-Fr: 7.30 - 23.00 Uhr
Sa: 9.00 - 23.00 Uhr
So: 10.00 - 23.00 Uhr
Rückruf-Service

E-Mail

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden: Kontaktformular

Geschäftsstellen

Für eine schnelle Bearbeitung Ihrer Anliegen nutzen Sie bitte unsere zentrale Postanschrift:

Heimat Krankenkasse
Herforder Straße 23
33602 Bielefeld

Übersicht Geschäftsstellen

Datum:01.08.2021 - Kategorie:Gesundheit
Lesedauer:ca. 4 Min.

So bleiben die Augen bei der Arbeit am Computer gesund

Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands schlägt bereits Alarm: Immer mehr Kinder leiden unter Kurzsichtigkeit. Grund dafür soll die verstärkte Nutzung von Smartphones sein. Auch die Augen Erwachsener leiden unter dem immer häufigeren und vor allem langen Sitzen vor Bildschirmen, ob bei der Arbeit, beim Konsolenspielen oder beim Lesen auf dem Smartphone.

Arbeitsmedizinerin Dr. Christina Nußbeck aus Bielefeld ist es daher ein Anliegen, für das Thema zu sensibilisieren. „Mit wenigen Mitteln kann man seinen Augen im Alltag Gutes tun, und auch der Arbeitgeber ist verpflichtet, den Mitarbeiter im Bereich der Augengesundheit zu unterstützen“, sagt die Medizinerin des B·A·D Gesundheitszentrums Bielefeld.

Der Arbeitgeber ist in der Pflicht

So habe etwa jeder Angestellte, der am Bildschirm arbeitet, vor dem erstmaligen Antritt seiner Tätigkeit und dann spätestens alle drei Jahre Anspruch auf eine Untersuchung des Arbeitsmediziners. „Dabei werden auch die Augen untersucht und festgestellt, ob eine Arbeitsplatzbrille notwendig ist, die der Arbeitgeber dann finanzieren muss“, sagt Dr. Nußbeck. Diese werde auf die individuellen Bedürfnisse der Bildschirmarbeit eingestellt und sei besonders für Menschen, die eine Gleitsichtbrille brauchen, eine Erleichterung.

Präventiv die Augen unterstützen

Auch wer noch keine Brille hat, kann seinen Augen im Alltag Gutes tun. So sei es laut Dr. Nußbeck wichtig, alle 45 Minuten eine Bildschirmpause einzulegen, im Idealfall für 10 bis 15 Minuten.

In dieser Zeit kann man sich einen Kaffee holen oder Ähnliches, für die Augen ist das aber eine wichtige Pause.

In manchen Unternehmen seien bereits Programme im Einsatz, die den Mitarbeiter an seine Bildschirmpause erinnern. „Ebenfalls wichtig ist, viel zu trinken und regelmäßig zu lüften, auch das tut unseren Augen gut“, erklärt die Arbeitsmedizinerin.

Blaues Licht als besondere Gefahr? 

Gründe, weshalb Bildschirme unsere Augen in besonderem Maße fordern und schädigen können, gibt es zahlreiche. Einer, so legen immer mehr Studien nahe, ist das blaue Licht, das abgestrahlt wird. Im Video erklärt Dr. Nußbeck, wie man sich davor schützen kann, weshalb die Büroeinrichtung für die Augen wichtig ist und sie gibt weitere Tipps, wie wir unsere Augen dauerhaft gesund halten können.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies, um sich das Video anzuschauen.

Artikel teilen

Weitere Angebote

Oft gesucht

Seiten

Häufige Fragen

Leistungen

Downloads

Alle Ergebnisse anzeigen